Kommunikation

„Lass uns mal schnell einen Kaffee zusammen trinken und uns die neuesten Informationen über den Stand der Tarifverhandlungen holen.“

Dieser Satz könnte zum Standardrepertoire einer städtischen Kollegin oder eines Kollegen gehören, die bei der komba organisiert sind. Es ist nur ein kurzer Weg von den meisten städtischen Dienststellen bis zum komba. Dort, im Hause Große Budengasse 10 befindet sich das Kommunikationszentrum der komba gewerkschaft köln. Ein „offenes“ Haus für all diejenigen, die an Gewerkschaftsarbeit interessiert sind.

Hier befindet sich nicht nur der Sitz der komba gewerkschaft köln und ihre Geschäftsstelle. Das Kommunikationszentrum, 1988 anläßlich des 40jährigen Jubiläums der Gewerkschaft (damals noch am Alter Markt) eingeweiht, bietet einiges mehr als „nur“ verwaltungsmäßige Mitgliederbetreuung. Hier sind die Räumlichkeiten für Versammlungen aller Art, hier finden Mitgliedertreffs – nicht nur der komba gewerkschaft, sondern auch anderer Organisationen – statt.

Die Möglichkeiten zur Nutzung sind vielfältig. So erlaubt der vorhandene Tagungsraum die Durchführung mehrerer Veranstaltungen gleichzeitig. Er läßt sich schalldicht trennen, so daß ungestört verhandelt, gelernt oder diskutiert werden kann. Für die Bewirtung mit Getränken steht eine Küche zur Verfügung – allerdings, die Nutzer müssen schon selbst mit Hand anlegen. Personal zur Bewirtung steht nicht zur Verfügung.

Räumlichkeiten für Veranstaltungen aller Art bietet das Kommunikationszentrum, angefangen bei der wöchentlichen Sitzung des geschäftsführenden Vorstandes der Kölner Gewerkschaft, über Konferenzen der Personalräte bis hin zu Veranstaltungen der Jugend.

Einmal jährlich geben sich die Studierenden – oder solche die es werden wollen – die Türklinke in die Hand. Dann laufen im Kommunikationszentrum die Vorbereitungsveranstaltungen für die neuen Auszubildenden. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden auf ihre berufliche Entwicklung vorbereitet.
    

Überhaupt, moderne Technik zur Erleichterung der Arbeit wird schon seit Jahren eingesetzt, und wurde 2005 nochmals auf den neuesten Stand gebracht. Zur schnellen Nachrichtenübermittlung stehen Telekommunikationsmittel, wie Telefax und Telefon mit mehreren Anschlüssen zur Verfügung, aber auch PC und Internet mit DSL-Anschlüssen. Und wenn's denn mal dringend ist, dann kann auch schon mal schnell was gestaltet und gedruckt werden. Eine moderne Kopieranlage sorgte für entsprechende Geschwindigkeit.

In der Vergangenheit gab es Veranstaltungen zur „Arbeitszeitverkürzung im öffentlichen Dienst", zum "Frauenfördergesetz", zum "Umweltschutz“ u.v.a. Die Themenpalette ist umfangreich.

Also, Veranstaltungen, die sich auszeichnen durch ihre Aktualität und die qualitativ ausgezeichneten Referenten, Redner und Diskussionsteilnehmer. Hier wird nicht um den heißen Brei herumgeredet – hier hat schon so mancher Amtsleiter seine „neuesten“ Informationen mit auf den Weg bekommen. Und hier wird, nicht zuletzt, Gewerkschaftsmeinung für Köln – und, da wir der größte Ortsverband in der Bundesrepublik sind - auch für alle anderen Ortsverbände gemacht.

Last not least – und damit kommen wir zum Anfang zurück: Die Einladung zum Kaffee gilt. Vorteile, die auch Sie nutzen können. Schaun Sie mal rein.

Es geht natürlich auch ganz anders:
www.komba-koeln.de
Ihr Klick ins Internet.

Die neue Komunikation: schnell, preiswert, aktuell - immer auf dem neusten Stand sein. Unser Ziel.

Unsere Mitarbeiterin

Clarissa Peters

Der direkte Draht:
0221 / 88 84 70-0
clarissa.peters@komba-koeln.de